Staat zwingt Mettmann zum Gehen

Partytreff Mettmann,- der Name ist viele Männern aber auch Frauen ein Begriff. Was so harmlos klingt, war die Ausgeburt der erotischen Hölle. Jugendfrei war keine Veranstaltung, auch wenn der Name Partytreff Mettmann eine ruhige und recht harmlose Party signalisieren könnte. Doch weit gefehlt. Der Veranstalter, der jahrelang seine erotischen Partys im NRW Raum präsentierte, war so gar nicht harmlos, aber sehr beliebt bei Frau und Mann. Fast immer ging es um Gang-Bang Veranstaltungen. Zahlreiche Frauen standen an einem Abend in ganz diskreter Runde einer Horde geladener Männer gegenüber. Jeder so oft er wollte und konnte. Ob ein Kondom eingesetzt wurde, blieb in der Regel den Männern vorbehalten. Der Partytreff Mettmann pries einige seiner Treffen auch klar damit an, dass einige Girls ganz bewusst auf das Kondom verzichten würden. Das sogenannte „Rudelbumsen“, wie viele Kunden das Treffen gerne liebevoll nannten, war immer nur einer geschlossenen Gruppe vorbehalten. Dadurch war sichergestellt, dass der Partytreff Mettmann seine Veranstaltungen stets in familiärer Atmosphäre präsentieren konnte. Doch damit ist nun Schluss. Die Gründe liegen vor allem beim Staat, der Eingriff und den Partys ein Ende bereitete.

Partytreff Mettmann vs. Staat

Die Zeiten ändern sich. Das bekam auch der Partytreff Mettmann zu spüren. Seine Partys wurden immer sehr offen angepriesen. Dabei wurde nicht verheimlicht, dass es um Gang Bang und sehr delikate Praktiken ging. Genau das aber, wurde dem Partytreff Mettmann nun zum Verhängnis. Die Regierung hat ein neues Gesetzespaket für 2015/2016 verabschiedet, in dem die Prostitution, die seit 2002 bei uns in Deutschland erlaubt ist, ein wenig mehr reguliert werden soll. Grund ist dabei eine mehrfache Anmahnung durch die EU. Deutschland hätte bereits vor Jahren einige EU-Richtlinien umsetzen müssen. Die Parteien waren aber uneins, so blieb der Konsens lange aus und konnte damit erst für 2015/2015 umgesetzt werden. Der Partytreff Mettmann ist davon direkt betroffen und musste seine Pforten schließen.

Gang Bang ist verboten

Zwei Punkte, die der Partytreff Mettmann anbot, gefallen dem Gesetzgeber nicht. Zu einem die wilden Gang Bang Partys und zum anderen die Prostitution ohne Kondom. Beides gab es direkt und indirekt beim Partytreff. Die neue Regulierung im Bereich der Prostitution umfasst viele Punkte. Damen, die sich dort anbieten, müssen künftig gemeldet werden. Eine Kondompflicht besteht ab sofort generell bei jedem Sexangebot gegen Geld. Käuflicher Sex ohne Kondom ist somit nicht mehr möglich und damit verboten.

Gang Bang schon lange ein Dorn im Auge

Die beliebten Gang Bang Partys waren dem Gesetzgeber schon lange ein Dorn im Auge. Nun dürfen diese in Deutschland nicht mehr stattfinden. Gang Bang Angebote werden durch den Staat, genauso wie Flatrate-Sex, als menschenunwürdig angesehen. Aus diesem Grund erfolgte das Verbot. Doch was weiß die Politik wirklich vom Gang Bang und den Angeboten, die es beim Partytreff Mettmann gab?

Staat hat nur wenig Ahnung

Vergessen wird oft, dass Frauen, die in der Prostitution arbeiten, ihr Geld nun einmal mit dem Anbieten von Sex verdienen. Dazu gehört oft auch der Gang Bang, der vielfach sogar sehr gut bezahlt wird. Ein Zwang besteht nicht. Jede Frau kann und konnte sich freiwillig für die einzelnen Praktiken entscheiden. Es zeigt sich vielmehr, dass die Politik nicht in der Lage ist, die Lebenswirklichkeit im Sexgewerbe zu berücksichtigen. Der käufliche Sex bietet so viele Möglichkeiten und damit so unterschiedliche Arbeitsbedingungen, dass dieser Job eigentlich in verschiedene Berufe gruppiert werden müsste, um darüber besser diskutieren zu können. Zudem funktioniert die Prostitution häufig wie ein Wanderzirkus. Das zeigte sich auch beim Partytreff Mettmann. Einige Frauenwaren immer wieder dabei. Doch viele kamen und gingen. Heute Abend sind sie beim Partytreff Mettmann, morgen bereits reisen sie weiter nach Stuttgart oder in eine andere Stadt. Die Politik ist seit Jahren nicht in der Lage, sich mit der Lebenswirklichkeit der Damen auseinanderzusetzen.

Partytreff Mettmann – Es lebe die Freiheit

Die Kunden des Veranstalters juckt das Verbot jedoch wenig. Mit Blick auf Ungarn, Rumänien und Tschechien haben sich dort bereits viele bekannte Namen aus Deutschland niedergelassen und laden nun zu ganz neuen Partys ein. Das gleiche Spiel, nur in einem anderen Land, das für viele Deutsche als eine besondere Sex Oase gilt.